Informationen zur Anzeige:

IT-Expertin und IT-Expert (w/m/d) im Geschäftsbereich Bankenaufsicht
Bonn, Frankfurt am Main
Aktualität: 28.02.2024

Anzeigeninhalt:

28.02.2024, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Bonn, Frankfurt am Main
IT-Expertin und IT-Expert (w/m/d) im Geschäftsbereich Bankenaufsicht
Mitwirkung im europäischen Überwachungsprozess kritischer IKT-Drittdienstleister sowie bei den Meldeprozessen im Zusammenhang mit der Verordnung über die digitale operationale Resilienz im Finanzsektor (DORA) Fachliche Mitarbeit im IT-Projekt zur Gewährleistung der fristgerechten Bereitstellung der IT-Systeme inklusive Testen von Systemen sowie Koordinierung mit nationalen und europäischen Institutionen (BSI, EZB und ESAs) (Weiter-)Entwicklung der aufsichtlichen Anforderungen an das IT-Risikomanagement und IT-Drittparteirisikomanagement der beaufsichtigten Unternehmen, wie des Digital Operational Resilience Acts (DORA), der aufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT, VAIT, KAIT, ZAIT) sowie der Orientierungshilfe zu Auslagerungen an Cloud-Anbieter Vertretung der BaFin in den entsprechenden nationalen und internationalen Arbeitsgruppen Unterstützung der Kolleg*innen in der Fachaufsicht bei der Beurteilung der Einhaltung von aufsichtlichen Anforderungen an die IT, insbesondere durch Bearbeitung von Grundsatzfragen Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen und der Vermögenswertreserve, Marketing-Mitteilungen sowie laufende Aufsicht über Emittenten »Vermögenswertereferenzierter Token« (ART) nach der Verordnung über Märkte für Kryptowerte (MiCAR) Notifizierung von »E-Geld-Token« (EMT) durch ein E-Geld-Institut sowie Prüfung der Sicherungsanforderungen Marketing-Mitteilungen und laufende Aufsicht über EMT-Emittenten Mitwirkung beim Aufbau eines MiCAR-Kompetenzzentrums
Sie haben mit mindestens der Note »gut« ein Hochschulstudium (Master / Universitätsdiplom) der (Wirtschafts-) Mathematik, Statistik, (Wirtschafts-)Informatik, Physik oder Wirtschaftswissenschaften mit mathematisch-angewandtem Schwerpunkt abgeschlossen ODER Sie haben mit mindestens der Note »befriedigend« ein Hochschulstudium (Master / Universitätsdiplom), das den Zugang zum höheren Dienst ermöglicht, abgeschlossen und verfügen zwingend über mindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung Sie haben als Volljurist*in in einer (Staats-)Prüfung mindestens ein »befriedigend« erreicht (bei der sog. »ersten Prüfung« zählt das Ergebnis der staatlichen Pflichtfachprüfung) und verfügen zwingend über mindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung Sie überzeugen Kolleg*innen und Externe aufgrund Ihres wertschätzenden Umgangs sowie Ihrer klar auf die Sache ausgerichteten Vorgehensweise Sie besitzen die digitalen Kompetenzen, um in einem durch Digitalisierung geprägten Umfeld neue Entwicklungen zu verstehen und einzuordnen Sie sind offen für die Arbeit in Projekten bzw. projektären Strukturen und besitzen idealerweise Erfahrungen in Workshop- und Moderationstechniken, agiler Arbeitsweise oder sogar im Projektmanagement Sie gehen konstruktiv mit sich verändernden Rahmenbedingungen um, sind offen und interessiert, neue Dinge auszuprobieren und haben Erfahrung, selbstorganisiert in Teams zu arbeiten Sie verfügen über eine ausgeprägte Fähigkeit, komplexe Prozesse und IT-Infrastrukturen zu durchdringen und zu beurteilen Sie haben sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache Von Vorteil sind: Mehrjährige relevante Berufserfahrung im Risikocontrolling oder als Produkt- / Prozess- / Projektmanager mit tieferem Einblick in IT-Infrastrukturen und IT-Prozesse im Finanzsektor oder dort tätigen Unternehmensberatungen Berufserfahrung in der IT, in der IT-Sicherheit oder als IT-Revisor Kenntnisse der nationalen (eWpG) und internationalen Verordnung über Märkte für Kryptowerte (Markets in Crypto-Assets Regulation - MiCAR), Verordnung über die digitale operationale Resilienz im Finanzsektor (Digital Operational Resilience Act - DORA) regulatorischen Entwicklung Kenntnisse in den gesetzlichen und gesetzesähnlichen Grundlagen (z. B. BAIT, VAIT, KAIT oder ZAIT), Gute Kenntnisse der Methoden zur Beurteilung von IT-Risiken / operationellen Risiken und / oder der Überwachung und Steuerung von (IT-)Auslagerungen (z. B. an Cloud-Service-Provider) Gute Kenntnisse von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie etablierter Standards der Informationssicherheit (z. B. BSI IT-Grundschutzkataloge, ISO 27000-Reihe) Wir setzen voraus, dass Sie bereit sind, Dienstreisen zu unternehmen. Dienstreisen können auch mehrere Tage dauern, sind aber in der Regel planbar.

Berufsfeld

Bundesland

Standorte

Die aktuellsten Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Angebote: